In Formel 1

Weniger als ein Monat bis zur neuen F1-Saison, die am 20. März mit dem Großen Preis von Bahrain beginnt. Völlige Loslösung von der Vergangenheit für die neue Ära des Motorsports: Alle Teams scheinen darauf bedacht zu sein, nichts dem Zufall zu überlassen, dank der wesentlichen Änderungen im Reglement.

Extreme Makeover F1 Edition: das neue Gesicht des Einsitzers

Der erste hervorstechende Punkt, der für die Medien und die Fans auf den ersten Blick ersichtlich ist, betrifft die Aerodynamik. Es ist ein Auto mit einfacheren Formen, weniger zusätzlichen Anhängseln und weniger Störungen in der Luft als je zuvor. Die Entscheidung, von einem flachen Unterboden zu einem Unterboden mit Venturi-Kanälen (im hinteren Bereich flügelförmig) zu wechseln, dient der Verstärkung des so genannten “Bodeneffekts”: Eine größere Höhe im hinteren Bereich führt zu einer größeren Vertiefung unter dem Auto, wodurch der vom Unterboden bei hohen Geschwindigkeiten erzeugte Abtrieb erhöht wird.

Der zweite Grund für die Debatte betrifft die Revolution bei Reifen und Felgen. Die traditionelle 13-Zoll-Bremse wurde durch eine innovative 18-Zoll-Bremse mit Außenabdeckung ersetzt, die den Luftstrom so gut wie möglich kanalisieren und eine Überhitzung des gesamten Bremssystems verhindern soll. Dies ermöglichte den Einbau größerer Scheiben und Bremssättel, was dem Fahrer die Möglichkeit gibt, mit besserer Entscheidung zu bremsen”. Es gab jedoch erste Bedenken einiger Fahrer, die sich über eine eingeschränkte Sicht aufgrund des von den Reifen eingenommenen Raums beklagten. Wird es im Laufe der Saison irgendwelche Änderungen geben? Darüber hinaus bestand die Herausforderung für Pirelli in der Erforschung und Entwicklung einer Mischung, die höheren Temperaturen standhalten kann, so dass der Reifen eine längere Lebensdauer hat und folglich mehr Angriffe während des Rennens erlebt.

Auch das Gewicht des Fahrzeugs lässt Raum für verschiedene Interpretationen. Im Vergleich zu 2021 ist eine Zunahme von fast 50 kg zu verzeichnen, womit sich die Situation aus dem Jahr 2014 wiederholt, als der Saugmotor durch den Hybridmotor ersetzt wurde. Die Einsitzer müssen ein Mindestgewicht von 795 kg (ohne Treibstoff) aufweisen. Das sind also fast 100 kg mehr allein in den letzten acht Jahren.

Nach den ersten Meinungen der Fahrer in den Simulatoren zu urteilen, werden die signifikanten Unterschiede in den langsamen und engen Abschnitten zu spüren sein. Wird sich ihr Fahrstil drastisch ändern müssen?

Auch an der Sicherheitsfront gibt es Neuigkeiten. Das Reglement sieht vor, dass das Chassis im Gegensatz zu 2021 vorne 48 % und hinten 15 % mehr Aufprallkräfte absorbieren muss. Betrachtet man die Entwicklung der Unfälle über die Jahre, so wird deutlich, dass tödliche Unfälle immer seltener vorkommen (zuletzt Jules Bianchi in Suzuka 2014). Die ausgezeichneten Ergebnisse zeigen, wie ein Extremsport seine Spektakularität nicht verliert und gleichzeitig die Sicherheit der Fahrer durch innovative Lösungen (u. a. die Einführung des HALO im Jahr 2018) gewährleistet.

Das Rennen hat bereits begonnen. Wer ist der Erste?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich um die engste Saison aller Zeiten handelt. Die größten Erwartungen liegen vor allem bei dem Team mit den meisten Anmeldungen aller Zeiten: Wird dies das Jahr der Wiedergeburt von Ferrari sein?

Teamchef Mattia Binotto machte bei der Präsentation des F1-75 einige bezeichnende Aussagen: “Die Arbeit, die geleistet wurde, ist unglaublich. Es ist ein Einsitzer, in den wir das Beste von uns hineingelegt haben. Ich bin stolz darauf, da steckt unsere ganze Leidenschaft und unser Know-how drin. Das ist ein Ferrari, den ich mutig nenne.

Einigen Gerüchten zufolge liegt das italienische Team vor seinen Mercedes-Rivalen. Die Karosserie des Rossa soll sogar eine um 7 % bessere Aerodynamik gewährleisten als die des deutschen Teams. Zahlen, die nur die Strecke widerlegen kann oder nicht.

Toto Wolffs honigsüße Worte für das tänzelnde Pferd bei der Präsentation des neuen Silberpfeils” W13: Jedes Team hätte eine magische Lösung finden können, wie es 2009 mit dem Doppeldiffusor am BrawnGP geschah. Als Rennsportfan liebe ich Ferrari, und ich möchte, dass er konkurrenzfähig ist. Er ist der größte Name in der Formel 1 und wir haben es in den letzten zwei oder drei Jahren vermisst, ihn um den Sieg kämpfen zu sehen.

Neue Kunstbeobachter für die Michelangelos des Rades

Wie bei allen Entwicklungen, die sich von selbst verstehen, muss auch die Öffentlichkeit ihren Teil dazu beitragen. Laut der neuesten Studie von The Insights Family (einem Marktforscher, der ab 2019 mit der Formel 1 zusammenarbeitet) ist dies eine der am schnellsten wachsenden Sportarten der letzten Jahre. Das Hauptziel war einfach: Was sind die Interessen der Zuschauer und wie kann man junge Menschen ansprechen? Im Zeitalter der digitalen Unterhaltung ist der Inhalt von Videospielen König. Vom Material, das die Liga veröffentlicht, bis zu dem des Piloten – alles, was Engagement schafft, begeistert die neuen Generationen.

In diesem Zusammenhang ist es unmöglich, die Medienwirkung der von Netflix produzierten Doku-Serie “Formula 1: Drive to survive” zu vernachlässigen. Zum ersten Mal wird das Fahrerlager entblößt, um die nackte Realität hinter den Karosserien zu zeigen. Es geht nicht nur um Punkte, Anzeigetafeln und Podiumsplätze. Es ist nicht nur ein Sport: Es geht um Leben und Tod.

Ziel des Dokumentarfilms ist es, den Zuschauer auf eine Art und Weise an den Herzenssituationen einer Jahreszeit teilhaben zu lassen, wie er es sich vorher nicht hätte vorstellen können. Autofahrer sind nicht mehr nur millionenschwere Investoren, sondern auch Menschen. Daher ist es ein seltenes Gefühl, sich die unendlichen Variablen vorzustellen, die sie auf und neben der Rennstrecke erleben.

Weltmeister aus dem Schlafzimmer: Die Chancen des eSports, einen neuen Markt zu erschließen

Wie kann man dieses Eintauchen noch sinnvoller gestalten?

Sim Racing ist eine Realität, die sich mit dem Fortschritt der Technologie im Spielesektor durchgesetzt hat. Das Einzugsgebiet umfasst hauptsächlich die Altersgruppe der 16- bis 24-Jährigen mit einer Vorliebe für Konsolen. Obwohl die Praxis überwiegend von Männern besucht wird, gibt es bei der Nutzung von Online-Inhalten wie Live-Streaming und Veranstaltungen eine Mehrheit von Frauen. Zu den vielen interessanten Punkten gehört, dass eSport die Integration fördert und alle sozialen Barrieren abbaut. All diese Werte spiegeln sich im Gesicht der Organisation wider, die für sie zuständig ist.

Die Liga ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und am 21. August 2017 wurde die Geburtsstunde der Formula 1 eSport Pro Series bekannt gegeben. An dieser Veranstaltung haben mehr als 60.000 Spieler aus der ganzen Welt teilgenommen, und sogar 123 Länder haben zugesehen. Die Teilnahme von Marken wie Mercedes AMG Petronas Motorsport und Red Bull Racing trug zur Attraktivität bei.

Eine weitere hervorragende Gelegenheit war der virtuelle Grand Prix: ein Turnier, das aufgrund der Sperrung im Jahr 2020 ins Leben gerufen wurde und an dem einige Profifahrer teilnahmen und das rund 30 Millionen junge Zuschauer sahen (und das sogar auf Sky Sport F1 übertragen wurde).

Jeder Fan kann sich beteiligen, unabhängig von seinen Mitteln. Genau wie es beim Sport sein sollte.

 

Attilio Cesario
Attilio Cesario
Communication & Business Developer for RTR Sports Marketing. Bachelor’s degree in Communication, media & advertising from IULM University and master in Sport Business Management from 24ORE Business School. “Playing is very simple, but playing simple is the hardest thing there is.” - Johan Cruyff
Recent Posts

Leave a Comment

Let's get in touch!

Can't find what you're looking for? Send us a quick message and we'll get back to you in minutes.

Formel 1-Kalender 2022
f1-sponsorship-cost