In Formel 1, Formel 1

Mit nicht weniger als 24 Rennen von März bis Dezember wird der Formel-1-Kalender 2024 der längste in der Geschichte der Königsklasse des Motorsports sein. Die Formel-1-Saison 2024 beginnt am 2. März im Sand von Bahrain und endet am 8. Dezember vor der spektakulären Kulisse von Abu Dhabi.

Regionalisierung des F1 2024-Kalenders

Eine der Hauptaufgaben des Veranstalters während der 24 Veranstaltungen ist zweifelsohne die Nachhaltigkeit (ökologisch, aber auch wirtschaftlich und personell, angesichts der Länge der Saison). Deshalb wird das Kriterium der Regionalität angewandt: Es müssen große Blöcke benachbarter Wettbewerbe geschaffen werden, die schnelle Reisen und niedrige Kosten ermöglichen. Aufgrund dieses Prinzips wurde Japan in den ersten Teil der Saison verlegt, mit dem Rennen in Suzuka am 7. April, während der Große Preis von Baku in Aserbaidschan unmittelbar nach Monza stattfindet, um die europäische Tranche abzuschließen. Interessant sind die vielen – aber notwendigen – Triple-Header, d.h. die drei aufeinander folgenden Wochenenden, wie Spanien, Österreich und Großbritannien oder das Finalwochenende in Las Vegas, Lusail und Abu Dhabi.

Auch China kehrt nach fünfjähriger Abwesenheit in den Kalender zurück und ist damit das siebte Rennen auf dem asiatischen Kontinent im F1-Kalender 2024; sechs Rennen finden in Amerika und zehn in Europa statt.

2024 Formel 1 Kalender

Der Formel-1-Kalender 2024

  1. 2. März – Bahrain, Sakhir
  2. 9. März – Saudi-Arabien, Jeddah
  3. 24. März – Australien, Melbourne
  4. 7. April – Japan, Suzuka
  5. 21. April – China, Shanghai
  6. 5. Mai – Miami
  7. 19. Mai – Emilia Romagna, Imola
  8. 26. Mai – Monaco
  9. 9. Juni – Kanada, Montreal
  10. 23. Juni – Spanien, Barcelona
  11. 30. Juni – Österreich, Spielberg
  12. 7. Juli – Vereinigtes Königreich, Silverstone
  13. 21. Juli – Ungarn, Budapest
  14. 28. Juli – Belgien, Spa-Francorchamps
  15. 25. August – Niederlande, Zandovoort
  16. 1. September – Italien, Monza
  17. 9. September – Aserbaidschan, Baku
  18. 22. September – Singapur
  19. 10. Oktober – USA, Austin
  20. 27. Oktober – Mexiko, Mexiko-Stadt
  21. Novembre, 3 – Brasilien, Sao Paulo
  22. 23. November – Las Vegas
  23. 1. Dezember – Katar, Lusail
  24. 8. Dezember – Abu Dhabi, Yas Marina

Herausforderungen und Chancen

Die ersten beiden Rennen der Bahrain e Saudi-Arabien wird am Samstag statt am Sonntag stattfinden, damit die Feierlichkeiten zum Tag der offenen Tür gebührend gefeiert werden können. Ramadan, die für die islamische Welt gerade beginnen Sonntag, 10. Märzim Anschluss an den Großen Preis von Jeddah (um eine sichere Logistik zu gewährleisten, wurde das Rennen auf der Bahrain, für das vorangegangene Wochenende geplant). Es ist nur eines der vielen Zeichen für die außergewöhnliche Internationalisierung des Circus und die Bedeutung, die die Top-Serie auf vier Rädern für ein immer breiteres Publikum hat.

Die amerikanische Explosion, die nicht nur auf Drive to Survive zurückzuführen ist, zwingt die FIA und die verschiedenen Dachverbände dazu, den großen Appetit auf die Formel 1 in den “Stars and Stripes”, aber auch allgemein in Nordamerika, klug zu steuern. In Mexiko, Kanada und den Vereinigten Staaten gibt es insgesamt fünf Wettbewerbe: eine beeindruckende Zahl für einen Markt, der schnell wächst, dessen mögliche Sättigungsschwellen aber noch schwer zu erkennen sind.

Für
Sponsoren
und Marken, die in die Meisterschaft involviert sind, ist der sehr lange F1 2024-Kalender eine großartige Gelegenheit, sich noch mehr Aufmerksamkeit und zusätzliche Engagementmöglichkeiten zu sichern. Die schrittweise Verkürzung der Winterpause auf nicht einmal mehr drei Monate verhindert, dass der Sport an Aktualität verliert, und sorgt für eine umfangreichere Berichterstattung während des gesamten Kalenderjahres, was wiederum Investoren, Partnern und dem begeisterten Publikum zugute kommt.

Andererseits ist eine Meisterschaft dieser Größenordnung eine wirtschaftliche, technische, organisatorische und menschliche Herausforderung von beträchtlichem Ausmaß, und es wird interessant sein zu sehen, wie die Teams, die Fahrer und das Personal mit einer rund zehnmonatigen Kampagne zurechtkommen werden, in der es nur sehr wenige Unterbrechungen gibt und die berühmte Sommerpause auf kaum mehr als drei Wochen reduziert ist.

Ambitionen und Bestätigungen

Alles in allem ist es klar, dass der Formel-1-Kalender 2024 eine weitere Bestätigung für den Zustand der Meisterschaft ist, wenn es denn je einer bedurfte. Eine Saison dieser Größenordnung ist nur möglich, wenn sie von einer soliden allgemeinen Begeisterung und der Gewissheit einererstklassigen Organisation in den vier Ecken der Welt getragen wird. Die zahlreichen Ausverkäufe, die die Serie in den letzten zwei Jahren verzeichnete, sind ein Zeichen für einen gesunden Sport, der es sich noch leisten kann, zu wachsen und zeitliche, ja sogar geografische Grenzen zu überwinden. Es stimmt zwar, dass alte und neue Rennstrecken die Formel 1 wollen, aber es sind nur wenige Wochen verfügbar und die logistischen Anforderungen sind hoch. Die Ambitionen und Möglichkeiten werden derzeit von Domenicali und seinen Mitarbeitern, die über die zweitwichtigste Sportliga der Welt in Bezug auf Reichweite und Popularität verfügen, gekonnt dosiert.

Können wir Ihnen helfen, Ihren besten Sponsoringvertrag abzuschließen?

Emanuele Venturoli
Emanuele Venturoli
Er hat einen Abschluss in öffentlicher, sozialer und politischer Kommunikation von der Universität Bologna und hat sich schon immer für Marketing, Design und Sport begeistert.
Recent Posts

Leave a Comment

Max Verstappen
las vegas F1