In Sport Sponsorship

Kann ich die Fans während des MotoGP-Rennwochenendes an der Strecke einbeziehen?

Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 2.660.000 Menschen die 18 Rennen der MotoGP-Meisterschaft. Im Durchschnitt waren bei jedem Rennen mehr als 148.000 Menschen bei dem Rennen anwesend, die meisten davon männlich (80 %) und unter 35 Jahre alt. 83 % von ihnen erklärten, dass sie dazu neigen, eine Marke zu wählen, weil sie diese mit dem MotoGP*-

Motorsport-Engagementin Verbindung bringen. Es versteht sich von selbst, dass es nicht nur möglich ist, Aktivitäten zur Einbeziehung der Teilnehmer an der Rennstrecke zu organisieren, sondern dass diese Aktivitäten vor Ort eine wichtige Rolle in jedem Sponsoringprogrammspielen sollten.

Was brauchen Sie, um eine Marketingaktivität an der Rennstrecke einzurichten?

• Zunächst einmal müssen Sie Partner der Meisterschaft sein, entweder durch Sponsoring eines der Teams oder als offizieller Partner für die MotoGP-Saison. Das Recht, eine solche Aktivität zu organisieren, wird den Beteiligten strikt zugestanden, und das ist richtig so: Die Auseinandersetzung mit einem solchen Zielpublikum ist ein Privileg für den Partner und darf nicht durch die Anwesenheit von Mitbewerbern weniger effektiv gemacht werden.

• Anschließend müssen Sie einen Platz im öffentlichen Bereich (dem Bereich mit der höchsten Anzahl erreichbarer Personen) kaufen. Hier können Sie Ihren Stand aufbauen oder Ihre Räumlichkeiten einrichten: Von Freitag bis Sonntag wird dies das Zuhause Ihrer Marke (lesen Sie mehr über die Kosten für das MotoGP-Sponsoring)

• Entwerfen Sie einen für diesen Zweck geeigneten Stand

• Planen Sie die Aktivität sehr detailliert und kümmern Sie sich um Engagement-Aktivitäten, Informationsmaterialien und Broschüren, Werbeaktionen, Werbegeschenke, Aufbau von Datenbanken usw. Während dieser Phase stehen Sie in ständiger Verbindung mit dem Organisator, um alle Informationen und technischen Daten zu erhalten, die Sie benötigen. Einige der gängigsten? Ein Zeitplan für das Be- und Entladen, eine Karte des Gebiets, die Art der Pässe, die für den Zugang zur Rennstrecke erforderlich sind.

Während Sie diesen Teil im Zusammenhang mit der Hardware erledigen, müssen Sie auch den anderen Teil organisieren.

Sie müssen also Folgendes finden:

• Das Unternehmen, das den von Ihnen entworfenen Stand bauen kann

• Das Unternehmen, das Ihnen mit dem Personal helfen kann

• Jemanden, der sich um den Papierkram kümmert, besonders wenn Sie beabsichtigen, etwas zu verkaufen

Es ist äußerst wichtig, das Material, das wir benötigen, um die Daten für die ROI-Messung und/oder einen eventuellen Datenbankaufbau zu sammeln und im Voraus zu arrangieren.

Jetzt sind Sie bereit!

Der Stand ist sauber und mit allem gefüllt, was Sie brauchen, das Personal wurde gebrieft und brennt darauf, loszulegen. Gleichzeitig stehen Ihnen die Fans zur Verfügung, sie möchten mit den Marken, die mit dem Sport verbunden sind, interagieren und das Beste aus der Veranstaltung machen.

Drücken Sie die Daumen, hoffen Sie, dass es nicht regnet… Aber seien Sie darauf vorbereitet (denken Sie also daran, für alle Fälle immer Regenschirme mit dem Markenlogo zu produzieren und vergessen Sie nicht, nach einem erhöhten Boden zu fragen).

Wie Sie sehen können, ist die Aktion selbst nicht allzu kompliziert. Trotzdem ist es besser, wenn sie von Experten geleitet wird, um die üblichen Fehler zu vermeiden, die bei einer neuen Herausforderung ganz natürlich sind.

Wie immer sollten Sie es nicht versäumen, jede Art von Informationen zu erfragen, die Sie erhalten möchten. Wenden Sie sich an info@rtrsports.com oder besuchen Sie rtrsports.co.uk/contacts

*Quelle CSM International GmbH

Sei interessato alla sponsorizzazione? Parliamone!

Compila il form qui in basso per ricevere notizie e aggiornamenti sul mondo del marketing sportivo, o per richiedere una consulenza.
Un membro del nostro staff ti ricontatterà in pochi minuti.

Riccardo Tafà
Riccardo nasce a Gulianova, si laurea in legge all’Università di Bologna e decide di fare altro, dopo un passaggio all’ ISFORP (istituto formazione relazioni pubbliche) di Milano si sposta in Inghilterra. Inizia la sua carriera lavorativa a Londra nelle PR, prima da MSP Communication e poi da Counsel Limited. Successivamente, seguendo la sua insana passione per lo sport, si trasferisce da SDC di Jean Paul Libert ed inizia a lavorare nelle due e nelle 4 ruote, siamo al 1991/1992. Segue un breve passaggio a Monaco, dove affianca il titolare di Pro COM, agenzia di sports marketing fondata da Nelson Piquet. Rientra in Italia e inizia ad operare in prima persona come RTR, prima studio di consulenza e poi società di marketing sportivo. 
Nel lontanissimo 2001 RTR vince il premio ESCA per la realizzazione del miglior progetto di MKTG sportivo in Italia nell’anno 2000. RTR tra l’altro ottiene il maggior punteggio tra tutte le categorie e rappresenta L’Italia nel Contest Europeo Esca. Da quel momento, RTR non parteciperà più ad altri premi nazionali o internazionali. Nel corso degli anni si toglie alcune soddisfazioni e ingoia un sacco di rospi. Ma è ancora qua, scrive in maniera disincantata e semplice, con l’obiettivo di dare consigli pratici (non richiesti) e spunti di riflessione.
Recent Posts

Leave a Comment

Scrivici

Scrivici un messaggio, verrai contattato al più presto.

sponsorizzazione motogp LCR Honda RTR sports marketing