In Sport-Marketing

Lassen Sie uns diesen Beitrag mit einem Beispiel beginnen. Nach verschiedenen Recherchen und Besprechungen beschließt ein Unternehmen letztendlich, in Sportmarketingzu investieren, um sein Ziel effizienter zu erreichen. Die Unternehmensleitung wählt ein Sponsoring im MotoGP aus und entscheidet auch schnell, welches Team der Motorradweltmeisterschaft sie sponsern möchten . Das einzige, was noch zu erledigen ist, ist das Team zu kontaktieren und das Geschäft abzuschließen. Einfach, nicht wahr? Greifen Sie auf das Internet zu, googeln Sie den Namen des Teams und auf einmal telefonieren Sie mit dem richtigen Mann am richtigen Ort. Die Realität ist, ehrlich gesagt, etwas komplexer als das.

Die Rolle der Sponsoring-Agenturen

Jedes Team, und jeder Fahrer, ist anders und weist besondere Merkmale auf. Einige Teams sind auf der Strecke atemberaubend, aber nicht so geschickt, wenn es darum geht, die für die Umsetzung des von Ihnen ausgewählten Programms erforderlichen Maßnahmen im Bereich des betrieblichen Marketings zu unterstützen. Andere Teams bieten qualitativ hochwertige Dienstleistungen an, sind aber auf der Rennstrecke kaum herausragend .

Wie sieht es dann mit den Kosten aus? Wie können Sie sicher sein, dass das Angebot, das Sie erhalten, marktkonform ist? Eine Sponsoring-Agentur, die die Fahrer und die Regeln der jeweiligen Rennen in- und auswendig kennt, kann Ihnen helfen, mit dem richtigen Schritt zu beginnen Neben der Wahl des richtigen Teams ist die Annullierung der Lernkurve ein äußerst wichtiger Faktor. Sie sind für diejenigen, die nicht gewöhnliche Gäste der Rennstrecken und des Gebiets sind, das jede Woche von einer Nation zur anderen reist, oft ein großes Hindernis, um eine der spannendsten Weltmeisterschaften ins Leben zu rufen.

Die Effizienz und die Zeitersparnis wirken sich positiv auf die Kapitalrendite aus, sodass dem Unternehmen, zumindest anfangs, keine Kosten entstehen. Der Rückgriff auf eine Sportmarketing-Agentur kostet dem Unternehmen keinen Cent mehr, da die Agentur vom Team in Form einer kommerziellen Provision bezahlt wird. Es steht dem Unternehmen natürlich frei, sich direkt mit dem Team in Verbindung zu setzen, aber es versäumt damit ein großes Privileg, den Luxus, den eine Agentur gewähren kann. (Im Gegensatz zu Teams sind Agenturen ziemlich unvoreingenommen, da sie in jedem Fall bezahlt werden, unabhängig davon, ob das Unternehmen mit dem einen oder anderen Team eine Partnerschaft eingeht).

Beratung für mehr Effizienz

Die Agentur wird der Partner eines Unternehmens, und es entstehen der Agentur nur dann Kosten, wenn das Unternehmen sie für die Umsetzung des On-Track-Programms benennt. Diese Benennung benötigt die Agentur, um Ihnen bei der Verwirklichung Ihrer Projekte zu helfen.

Die Agentur wird auch dann hilfreich sein, wenn Sie der Ansicht sind, dass Ihre Aktivitäten notwendigerweise auf ein vordefiniertes Programm ausgerichtet sind. Dieses Programm wird in über 200 Ländern ausgestrahlt und kann nicht an Ihre eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Die Sektorbetreiber sind Meister im erfolgreichen Umgang mit allen Hindernissen, die sich ihnen in den Weg stellen, und sie werden alle vereinbarten Maßnahmen ohne erkennbaren Aufwand umsetzen.

Dies sind zwar nur Hinweise, aber sie sollten ausreichen, um Sie zu überzeugen, Ihren ersten Anruf an eine Agentur und nicht direkt an ein Team zu richten, wenn Sie an einem MotoGP-Sponsoring interessiert sind.

Alle obigen Überlegungen gelten auch, wenn Sie bereit sind, ein Formel E– und MotoE-Team oder eine andere Motorsport-Kategorie (F1, Moto2 und/oder Moto3) zu sponsern. Wenn Sie interessiert sind, sollten Sie mehr über die Formel E-Agenturlesen.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, können Sie uns jederzeit über info@rtrsports.com erreichen.

Riccardo Tafà
Riccardo nasce a Gulianova, si laurea in legge all’Università di Bologna e decide di fare altro, dopo un passaggio all’ ISFORP (istituto formazione relazioni pubbliche) di Milano si sposta in Inghilterra. Inizia la sua carriera lavorativa a Londra nelle PR, prima da MSP Communication e poi da Counsel Limited. Successivamente, seguendo la sua insana passione per lo sport, si trasferisce da SDC di Jean Paul Libert ed inizia a lavorare nelle due e nelle 4 ruote, siamo al 1991/1992. Segue un breve passaggio a Monaco, dove affianca il titolare di Pro COM, agenzia di sports marketing fondata da Nelson Piquet. Rientra in Italia e inizia ad operare in prima persona come RTR, prima studio di consulenza e poi società di marketing sportivo. 
Nel lontanissimo 2001 RTR vince il premio ESCA per la realizzazione del miglior progetto di MKTG sportivo in Italia nell’anno 2000. RTR tra l’altro ottiene il maggior punteggio tra tutte le categorie e rappresenta L’Italia nel Contest Europeo Esca. Da quel momento, RTR non parteciperà più ad altri premi nazionali o internazionali. Nel corso degli anni si toglie alcune soddisfazioni e ingoia un sacco di rospi. Ma è ancora qua, scrive in maniera disincantata e semplice, con l’obiettivo di dare consigli pratici (non richiesti) e spunti di riflessione.
Recent Posts

Leave a Comment

Scrivici

Scrivici un messaggio, verrai contattato al più presto.

sponsorizzazioni sportive sport marketingpay-tv-sport