In Formel 1, Formel 1, Sponsorizzazioni Sportive, Sport-Marketing

Die Welt der
Formel 1
besteht nicht nur aus schnellen Autos und außergewöhnlichen Fahrern. Diese Multi-Milliarden-Dollar-Industrie basiert zum Teil auch auf einem komplexen Netz von Sponsoring. Aber warum investieren Unternehmen große Summen in diesen Sport?
Die Antwort liegt im Verständnis der Psychologie des Sponsorings in der Formel 1 und dessen Einfluss auf das Fanverhalten. Nachfolgend einige kurze Bemerkungen, um das Thema zu beleuchten.

Die historische Beziehung zwischen der Formel 1 und den Sponsoren

Die Verbindung zwischen der Formel 1 und ihren Sponsoren ist Jahrzehnte alt. Jahrhunderts haben die Marken die enorme Reichweite der Formel 1 und ihre Wirkung auf ein weltweites Publikum erkannt, das Woche für Woche in einen Kommunikationsfluss eingebunden werden kann, der nun zehn Monate im Jahr anhält.
jetzt 10 Monate im Jahr
. Eine komplexe, mobile Werbeplattform, die für Unternehmen aller Produktbereiche auf hochattraktiven Märkten unterwegs ist. Die Sponsoren unterstützen nicht nur den Sport, sondern erschließen sich eine treue Fangemeinde und nutzen die psychologischen Assoziationen, die die Fans mit ihren Lieblingsteams und -fahrern entwickeln.

Ausrichtung und Markenassoziation

Die Unternehmen entscheiden sich für F1-Teams, die ihrem Image und ihren Werten entsprechen oder die sie in ihrer Marke etabliert sehen möchten. Eine Luxusmarke könnte zum Beispiel mit einem Spitzenteam zusammenarbeiten und so eine Assoziation von Exzellenz und Anspruch schaffen. Siehe z. B. die Fälle von IWC, Richard Mille oder TAG Heuer, um sich nur auf den Bereich der hochwertigen Uhren zu konzentrieren.

Jedes Team, das in der Formel 1 antritt, teilt jedoch bestimmte Werte wie Technologie, Teamarbeit , Zuverlässigkeit und Glanz, die jedes Unternehmen gerne in seiner Marke widergespiegelt sehen würde. Wenn sich die Fans der Allianz zwischen Team und Marke bewusst werden, verknüpfen sie diese Marken unbewusst mit dem Prestige des Zirkus als Ganzem sowie mit den Leistungen und Erfolgen der einzelnen Teams.

Die emotionale Beteiligung der Fans

Die Formel 1 ist nicht nur ein Sport: Für viele ist sie eine Emotion. Die Fans investieren Zeit, Geld und emotionales Engagement, um ihre Lieblingsteams und -fahrer zu unterstützen. Die Sponsoren nutzen diese Verbindung aus, indem sie die Fans auf subtile Weise davon überzeugen, dass der Kauf ihrer Produkte oder Dienstleistungen eine Erweiterung ihrer Leidenschaft darstellt.

Die Macht der Sichtbarkeit

Mit Millionen von Zuschauern bei jedem Rennen, zusätzlich zu den fast drei Millionen, die 2023 die Rennstrecke besuchten, bietet der F1-Zirkus eine immense Sichtbarkeit. Jedes Mal, wenn ein Auto mit dem Logo eines Sponsors vor den Kameras vorbeifährt, verstärkt es die Erinnerung an die Marke. Die wiederholte Exposition festigt die Marke in den Köpfen der Betrachter, so dass sie sich im Alltag eher für sie entscheiden, da sie sie mit einem Moment verbinden, den sie genießen.

Formel-1-Fans

Exklusivität und aufstrebendes Marketing

Die Formel 1 gilt als Elitesport, der den Gipfel der Technik und des fahrerischen Könnens darstellt. Marken, die mit der Formel 1 in Verbindung gebracht werden, erhalten automatisch einen Hauch von Exklusivität. Dieses aufstrebende Marketing appelliert an den Wunsch der Fans, Teil von etwas Großartigem zu sein, und veranlasst sie, Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen, die diesem prestigeträchtigen Image entsprechen.

Die Rolle des Merchandising

Von Mützen bis hin zu T-Shirts – F1-Merchandising ist ein florierender Markt. Fans, die die Kleidung ihrer Mannschaft tragen, zeigen damit nicht nur ihre Unterstützung, sondern werben auch indirekt bei allen, denen sie begegnen, für die Marke. Die Sponsoren wissen um das Werbepotenzial, das Merchandising bietet. In der Tat werden Fans, die stolz die Farben ihrer Lieblingsmannschaft tragen, zu Testimonials für das Team und vervielfachen die Möglichkeiten für die Präsentation von Partnermarken jedes Mal, wenn sie ein Teamkleidungsstück tragen.

Soziale Medien und Engagement der Fans

Im heutigen digitalen Zeitalter reicht das Sponsoring weit über die Rennstrecke hinaus. Teams und Fahrer interagieren mit den Fans in den sozialen Medien und bieten Sponsoren zusätzliche Plattformen, um ihre Marke zu bewerben. Diese digitalen Interaktionen schaffen engere Verbindungen zwischen Fans, Teams und Sponsoren.
In einem
früheren Artikel
wurden die unabdingbaren Punkte für die Nutzung dieser Kanäle hervorgehoben.

Die psychologische Wirkung des Sieges

Wenn ein Formel-1-Team gewinnt, freuen sich nicht nur das Team und der Fahrer über den Ruhm. Die Sponsoren freuen sich über den Triumph, den sie damit erringen. Die Fans, die sich über einen Sieg freuen, entwickeln eine positive Einstellung zu diesen Sponsoren und verbinden sie mit Erfolg und Leistung. Obwohl Siege oder sportliche Leistungen im Allgemeinen meiner Meinung nach nicht zu den wichtigsten Verkaufsargumenten eines Sponsoringvorschlags gehören sollten, ist es unbestreitbar, dass gute Leistungen die Rendite des Sponsorings erheblich steigern.

Die Anziehungskraft des Zugangs hinter die Kulissen

Die Sponsoren bieten den Fans oft Zugang zu exklusiven Inhalten hinter den Kulissen, von Werkstattbesuchen bis hin zu Treffen mit den Fahrern. Diese Erfahrungen stärken die Bindung der Fans an die Marke, so dass sie sich auch außerhalb der Formel 1 mit ihr beschäftigen. Es sind diese Marken, die ihnen die Türen zu ihrem persönlichen Paradies öffnen.

Die Zukunft des Sponsorings in der Formel 1

Mit der Entwicklung des Fanverhaltens und der Konsummuster wird sich auch die Dynamik des F1-Sponsorings verändern. Mit neuen Technologien und Plattformen werden die Sponsoren innovative Wege finden, um mit den Fans in Kontakt zu treten und sicherzustellen, dass die Psychologie, die hinter ihren Strategien steht, so relevant bleibt wie eh und je. Erwarten wir neue Formen der Interaktion, VR, Augmented Reality, APPs und alle Instrumente, die es ermöglichen, die Beziehung zum Verbraucher-Fan zu personalisieren, indem sie auf eine höhere und “intimere” Ebene als die derzeitige gebracht wird.

Schlussfolgerung

Der komplizierte Tanz zwischen der Formel 1 und ihren Sponsoren ist mehr als nur Logos auf den Autos. Es ist ein tiefes Eintauchen in die menschliche Psychologie, das Verstehen des Fanverhaltens und das Ausnutzen emotionaler Verbindungen. Unternehmen investieren viel in das F1-Sponsoring, nicht nur um ihre Marke bekannt zu machen, sondern auch um sich mit den Werten, den Emotionen und dem Prestige des Sports zu verbinden. Werte, die sich im Laufe der Zeit auf Marken niederlassen und sie je nach Bedarf der Unternehmen bereichern oder ersetzen.

Unsere Assoziationen und Loyalitäten als Fans werden durch diese strategischen Maßnahmen ständig neu geprägt. Die Welt des F1-Sponsorings ist ein Meisterwerk des psychologischen Marketings, das zeigt, dass in der Welt des Rennsports, wo viel auf dem Spiel steht, Gedankenspiele nicht auf Strategien auf der Rennstrecke beschränkt sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Können wir Ihnen helfen, Ihren besten Sponsoringvertrag abzuschließen?

Seit 1995 helfen wir Unternehmen aus allen Branchen, ihre besten Sponsoringverträge abzuschließen und ihre Marken mit den Besten des internationalen Motorsports zu verbinden. Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um sich noch heute mit einem unserer Sponsorenspezialisten in Verbindung zu setzen.

Kontaktieren Sie uns noch heute

Riccardo Tafà
Riccardo Tafà
Riccardo wurde in Giulianova geboren, schloss sein Jurastudium an der Universität von Bologna ab und beschloss, etwas anderes zu machen. Nach einem Praktikum bei ISFORP (Ausbildungsinstitut für Öffentlichkeitsarbeit) in Mailand zog er nach England. Er begann seine Karriere in London im Bereich PR, zunächst bei MSP Communication und dann bei Counsel Limited. Seiner ungesunden Leidenschaft für den Sport folgend, wechselte er 1991/1992 zu Jean Paul Libert's SDC und begann mit der Arbeit für Zwei- und Vierradfahrzeuge. Es folgte ein kurzer Umzug nach Monaco, wo er mit dem Inhaber von Pro COM, einer von Nelson Piquet gegründeten Sportmarketingagentur, zusammenarbeitete. Er kehrte nach Italien zurück und begann in der ersten Person als RTR zu arbeiten, zunächst eine Beratungsfirma und dann ein Sportmarketingunternehmen. 
Im Jahr 2001 gewann RTR den ESCA-Preis für das beste Sport-MKTG-Projekt in Italien im Jahr 2000. Unter anderem erhielt RTR die höchste Punktzahl in allen Kategorien und vertrat Italien beim ESCA European Contest. Von diesem Zeitpunkt an nimmt RTR nicht mehr an anderen nationalen oder internationalen Wettbewerben teil. Im Laufe der Jahre nimmt er eine gewisse Genugtuung und schluckt eine Menge Kröten. Aber er ist immer noch hier und schreibt in einer desillusionierten und einfachen Art und Weise mit dem Ziel, praktische (unaufgeforderte) Ratschläge und Denkanstöße zu geben.
Recent Posts

Leave a Comment

Die Psychologie des Sponsorings in der Formel 1: Das Verhalten der Fans, RTR Sports
Ferrari Hamilton