In Sponsorizzazioni Sportive, Sport-Marketing

Die Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) 2024 verspricht spannend zu werden, mit großen Veränderungen in der Fahrer- und Teamlandschaft. Trotz der im Vergleich zu den Vorjahren reduzierten Anzahl von Rennen wird die Saison von einem hohen technischen und wettbewerbsorientierten Niveau geprägt sein.

Superbike 2024: Wie viele Änderungen in der Startaufstellung

Jonathan Rea, der Dominator des letzten Jahrzehnts, wird sich dem Pata Yamaha Prometeon WorldSBK Team anschließen und Toprak Razgatlioglu ersetzen, der zum ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team wechselt. Weltmeister Alvaro Bautista bleibt bei Aruba.it Racing – Ducati, während Nicolò Bulega zum Team Borgo Panigale wechselt.

Außerdem wird mit Spannung die Rückkehr von Andrea Iannone erwartet, der für das Team GoEleven an den Start gehen wird. Trotz der begrenzten Anzahl von Rennen verspricht die WSBK 2024 spannende Zweikämpfe auf der Strecke und einen hohen Wettbewerb zwischen den Fahrern und Herstellern.

Technische und regulatorische Änderungen

Superbike 2024 wird mehrere technische Innovationen beinhalten, die sich auf die Leistung der Motorräder und die Dynamik der Rennen auswirken werden.

Eine der wichtigsten Änderungen betrifft den Tankinhalt, der ab 2024 auf 21 Liter reduziert wird. Darüber hinaus wird ein kombiniertes Fahrer- und Motorradgewicht eingeführt, und es wird eine Drehzahlbegrenzung geben. Diese Änderungen wurden von der Superbike-Kommission festgelegt, die sich aus Vertretern der Dorna, der FIM und der Hersteller zusammensetzt, mit dem Ziel, eine ausgewogene Leistung der Motorräder zu gewährleisten und Umwelt- und Sicherheitsrichtlinien zu fördern.

Eine weitere wichtige Innovation betrifft die Steuerung des Kraftstoffflusses. Ab 2025 wird die Verwendung eines Kraftstoffdurchflusskontrollsystems obligatorisch sein, und 2024 müssen zwei Motorräder jedes Herstellers einen Kraftstoffdurchflussmesser einbauen und die Daten bei Tests und Rennen aufzeichnen.

Diese technischen Änderungen sollen die Meisterschaft fairer machen und die zukünftige Entwicklung von Motorrädern im Einklang mit den Umweltrichtlinien fördern. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich diese Innovationen auf die Leistung der Motorräder und die Dynamik der Rennen in der Superbike-Weltmeisterschaft 2024 auswirken werden.

 

Toprak Razgatlioglu

Superbike: ein neuer Kalender 2024 und neue Punkte

Bei der Weltmeisterschaft 2024 wird es mehrere sportliche Neuerungen geben, die den Ablauf der Rennen und die Dynamik der Wettkämpfe beeinflussen werden.

Eine der wichtigsten Neuerungen ist die reduzierte Anzahl der Rennen: Es gibt nur noch 12 Läufe, 11 davon in Europa und nur einen außerhalb Europas, der auf Phillip Island in Australien stattfindet. Diese Verkürzung des Kalenders könnte die Strategie der Fahrer und Teams beeinflussen, so dass jedes Rennen noch entscheidender für die Endwertung ist.

Darüber hinaus wird es ein Mindestgewicht für Fahrer und Motorrad geben, das bereits für 2023 geplant war, aber kurz vor Saisonbeginn gestrichen wurde. Dieses kombinierte Gewicht wurde noch nicht bekannt gegeben und muss nicht für jede Kombination identisch sein. Diese Innovation zielt darauf ab, eine ausgewogene Leistung des Motorrads zu gewährleisten und Umwelt- und Sicherheitsrichtlinien zu fördern.

Schließlich wird es auch Änderungen im Punktesystem der Konzessionen geben, mit einer Ausweitung auf die ersten fünf, um das Leistungsgleichgewicht zwischen den verschiedenen Marken zu verbessern. Diese sportlichen Innovationen werden dazu beitragen, dass die Superbike-Weltmeisterschaft 2024 noch spannender und unberechenbarer wird.

Die Teams der Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) bereiten sich mit einer Reihe von Anpassungen und Strategien auf die technischen Neuerungen des Jahres 2024 vor. Die Teams müssen sich mit neuen technischen Vorschriften auseinandersetzen, z. B. mit dem Gesamtgewicht von Fahrer und Motorrad, mit Drehzahlbegrenzungen und mit der Verringerung des Tankvolumens. Diese Änderungen erfordern eine sorgfältige Planung durch die Teams, die die Leistung ihrer Motorräder neu kalibrieren und neue Rennstrategien entwickeln müssen, um sich an die Änderungen anzupassen.

Darüber hinaus arbeiten die Teams an der Integration der erforderlichen neuen Technologien, wie z. B. dem Kraftstoffflusskontrollsystem, das ab 2025 obligatorisch sein wird. Dies erfordert Entwicklungs- und Anpassungsarbeit seitens der Hersteller und Teams, um die Einhaltung der neuen Vorschriften zu gewährleisten.

Vom Test zum neuen Jahr

Tests vor der Saison, wie die in Jerez, bieten den Teams die Möglichkeit, die Leistung ihrer Motorräder unter dem neuen Reglement zu bewerten und vor dem Saisonstart Änderungen vorzunehmen. Darüber hinaus arbeiten die Teams eng mit ihren Fahrern zusammen, um die Leistung zu optimieren und die Fahrstrategien an die neuen Bedingungen anzupassen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die WSBK 2024-Teams die technischen Änderungen durch Anpassungs-, Entwicklungs- und Planungsarbeiten angehen, um eine wettbewerbsfähige Leistung und die Einhaltung des neuen Reglements sicherzustellen

Können wir Ihnen helfen, Ihren besten Sponsoringvertrag abzuschließen?

Seit 1995 helfen wir Unternehmen aus allen Branchen, ihre besten Sponsoringverträge abzuschließen und ihre Marken mit den Besten des internationalen Motorsports zu verbinden. Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um sich noch heute mit einem unserer Sponsorenspezialisten in Verbindung zu setzen.

Kontaktieren Sie uns noch heute

Riccardo Tafà
Riccardo Tafà
Riccardo wurde in Giulianova geboren, schloss sein Jurastudium an der Universität von Bologna ab und beschloss, etwas anderes zu machen. Nach einem Praktikum bei ISFORP (Ausbildungsinstitut für Öffentlichkeitsarbeit) in Mailand zog er nach England. Er begann seine Karriere in London im Bereich PR, zunächst bei MSP Communication und dann bei Counsel Limited. Seiner ungesunden Leidenschaft für den Sport folgend, wechselte er 1991/1992 zu Jean Paul Libert's SDC und begann mit der Arbeit für Zwei- und Vierradfahrzeuge. Es folgte ein kurzer Umzug nach Monaco, wo er mit dem Inhaber von Pro COM, einer von Nelson Piquet gegründeten Sportmarketingagentur, zusammenarbeitete. Er kehrte nach Italien zurück und begann in der ersten Person als RTR zu arbeiten, zunächst eine Beratungsfirma und dann ein Sportmarketingunternehmen. 
Im Jahr 2001 gewann RTR den ESCA-Preis für das beste Sport-MKTG-Projekt in Italien im Jahr 2000. Unter anderem erhielt RTR die höchste Punktzahl in allen Kategorien und vertrat Italien beim ESCA European Contest. Von diesem Zeitpunkt an nimmt RTR nicht mehr an anderen nationalen oder internationalen Wettbewerben teil. Im Laufe der Jahre nimmt er eine gewisse Genugtuung und schluckt eine Menge Kröten. Aber er ist immer noch hier und schreibt in einer desillusionierten und einfachen Art und Weise mit dem Ziel, praktische (unaufgeforderte) Ratschläge und Denkanstöße zu geben.
Recent Posts

Leave a Comment

Superbike 2024: Änderungen von Mänteln, Regeln und neuen Strategien, RTR Sports
Toprak Razgatlioglu